Durchsuche Beiträge in 2011 – 2012

Artikel im Stadtecho

Über 1200 km mussten die Spieler des Elektrorollstuhl-Hockey-Club (EHC) aus Sankt Augustin fahren, um ihren 3. Platz am letzten Spieltag der 3. Bundesliga in Berlin zu verteidigen. Das bedeutete über 20 Stunden mit dem Bus auf der Autobahn. Und dennoch, das Ziel den bisher erreichten 3. Platz zu verteidigen war für alle Beteiligten das Highlight des Jahres.
Im Turnier zeigte der EHC hervorragende Leistungen, konnte das hohe Niveau jedoch noch nicht über den gesamten Spielverlauf halten. Uns so kam es wie so häufig in der Saison. Ein starker Start und dann am Ende der Einbruch. Die Endergebnisse (2:13; 2:5; 6:0; 2:7) sprechen aus diesem Grund auch eine andere Sprache als die Halbzeitergebnisse (0:3; 1:0; 4:0; 2:3). (Die gesamten Ergebnisse finden sich unter http://www.elektro-rollstuhl-sport.de/ehockeybundesliga.htm.)
Dennoch ist der 3. Platz für den EHC ein gutes Ergebnis, über dass sich die Beteiligen alle freuen. Im nächsten Jahr werden sich die Trainer sicher damit beschäftigen, wie sie die Ausdauer bei den Spielern weiter verbessern können.
Die durch eine großzügige Spende und das private Engagement der Trainer und Betreuer möglich gewordene Reise war für alle jedenfalls ein echtes Top-Erlebnis für welches die Spielerinnen und Spieler allen Spendern und Betreuern danken möchten.
Und wer noch nicht weiß, für wen er im nächsten Jahr etwas spenden möchte, der kann die Tigers des EHC ja im nächsten Jahr unterstützen. Infos gibt es hier.

Der 2. Spieltag ist am vergangenen Wochenende in Köln gelaufen. Die Tigers konnten sich mit einem Sieg über die Kölner Rolli-Haie, und einem Remis gegen die Berliner Rolling-Wheels um einen Platz in der Tabelle verbessern. Allerdings ist der Abstand zu den Aufstiegsplätzen im Moment zu gross um von Aufholjagd zu spechen.

Gestartet ist der EHC mit einem nicht ganz so souveränen 2:0 Sieg über die Gastgeber. Die Zuschauer sahen etliche vergebene Torchancen auf Seiten der Tigers. Der Sieg schien zu keinem Moment in Gefahr, dennoch hätte das Ergebnis höher ausfallen müssen.
in der zweiten Partie traf man auf die Nording Bulls, denen man leider deutlich unterlag. Die Mannschaft fand kein Mittel gegen die starke 1-Mann-Offensive der Lohmener. Jedoch steigerte sich die Defensive der Tigers enorm zum vergangenen Spieltag. Kassierte man in der eigenen Arena im Oktober noch 15 Gegentreffer, so waren es am Samstag nur acht. Zudem gelang wieder ein Ehrentreffer durch Abu Sallami (17).
Es folgte ein Unentschieden gegen Berlin. Nach hervorragend herausgespielter Führung (2:0) reichte jedoch nicht die Konzentration und Erfahrung um die zwei Punkte nach Hause zu fahren. Dennoch ein gutes Spiel der Tigers.
Wie auch in den Turnieren zuvor steigerte sich die Mannschaft im Laufe des Tages. So kam was kommen musste. Das beste und stärkste Spiel lieferten die St.Augustiner am Schluß ab. Es gab ein Kopf an Kopf Rennen mit den Black Knights aus Dreieich. Über weite Strecken der Partie war man auf Augenhöhe mit dem Aufstiegsaspiranten. Den Tigers gelang es sogar mehrmals in Führung zu gehen. Und Sie schafften den Rückstand auszugleichen. Bis Kurz vor Schluß stand es 4:4 und die Zuschauer glaubten Zeugen einer Überraschung zu werden. Am Ende setzte sich doch der Favorit mit drei Toren Vorsprung durch. Das Ergebnis spiegelt aber nicht den Spielverlauf wieder, da die Tigers hier wirklich Klasse bewiesen haben.

Abschließend bleibt zu sagen, dass der Trainer und die Betreuer zufrieden auf den Spieltag zurück blicken. Auch die Spieler sind zufrieden und merken selber, dass sie schon viel dazugelernt haben.

Artikel in der Zeitung

Wir freuen uns, dass die Arbeit der beiden Trainer nun auch in einem Turnier zum Erfolg geführt hat. Durch eine sehr ansprechende Leistung hat die Mannschaft es geschafft, das Turnier für sich zu entscheiden und ist verdient Erster geworden. Nach einem verschlafenen Start – das erste Spiel verloren die Tigers 2:4 gegen die Mannschaft aus Bochum – starteten die Tigers ihren Siegeszug. Nach einem klaren 4:0-Erfolg gegen Köln I folgte noch ein knappes 4:3 gegen das kurzfristig zusammengestellte Mixed-Team. Schließlich erfolgte das Finale gegen die Ruhr Rollers aus Essen, welches die Mannschaft in ihrem bisher bestes Spiel mit 4:0 gewannen. (Ausführlicher Spielbericht des Halbfinales und des Finales siehe unten.)

Herzlichen Glückwunsch...

Nachdem die Trainer an unserem ersten Spieltag massive Probleme mit den Banden hatten (zu groß) ist es jetzt damit entgültig vorbei:

Im IT-System und Beratungshaus Conet mit seinen rund 400 Mitarbeitern an neun Standorten ist es seit vielen Jahren Tradition, statt kleiner Give-a-ways und Kalender für die Kunden zu Weihnachten lieber Einrichtungen in der Region zu bedenken. Durch diese ausgesprochen sinnvolle Tradition ist es uns nun möglich, neue Banden (richtige Größe) zu erwerben. Wir haben sage und  schreibe 2.700 € gespendet bekommen. Das entspricht genau dem Preis der neuen Banden. Und so sind sie denn auch schon bestellt. Der Firma conet möchten wir auf diesem Weg noch einmal herzlich danken…

Logo Conet

Nach vielen positiven Meldungen jetzt auch noch das: Fabien wird offiziell Co-Trainer der deutschen E-Hockey Nationalmannschaft. Unser Trainer ist also seit November 2011 nicht nur mitverantwortlich für das Training der Tigers sondern übernimmt dieses Amt auch in der Nationalmannschaft. „Die Übernahme dieser Aufgabe ist für mich eine Ehre“ sagt Fabien. Für uns zeigt es aber auch, dass die außergewöhnliche Geschwindigkeit, mit der unsere Spieler Leistungsfortschritte erzielen, auch von anderen gesehen wird. Wir freuen uns natürlich und gratulieren Fabien und wünschen ihm viel Erfolg…

Logo tkt TroisdorfDurch eine Spende der Firma Troisdorfer Kanalsanierungstechnik war es uns möglich, einen Satz Trainingsjacken für die Spieler und Betreuer zu erwerben. Der neue Sponsor, der sich auch auf dem Rücken der Jacken findet, unterstützt somit großzügig den Verein, was uns zu einem für immer im Netz herumschwirrenden „DANKE“ veranlasst. DAAANNKKEEEEE!

Bild mit den neuen Jacken

Vielen Dank an die Firma TKT Troisdorf

Zwei Wochen sind nunmehr seit dem ersten Spieltag der neuen Saison 11/12 vergangen. Diese Zeit war wohl auch nötig um das erlebte zu Verarbeiten. Zum ersten mal sahen sich die Verantwortlichen des EHC vor der Aufgabe einen Bundesligaspieltag auszurichten. Die Eindrücke, die das Turnier mit sich brachte, waren enorm. Es bedeutete viel Stress für die Organisatioren, Helfer und Spieler, zudem ja auch noch über 30 Spieler und Betreuer untergebracht werden mussten. Trotz des Stresses und einiger Komplikationen war es ein gelungenes Turnier mit ansehnlichen Spielen.

Bereits zu Anfang wurde deutlich, welche womöglich die dominierenden Mannschaften in dieser Spielzeit sein werden. Die Mannschaften aus Lohmen und Dreieich setzten sich mit haushohen Siegen an die Tabellenspitze. Ohne Sieg blieben die Berliner, wodurch sie das Schlußlicht bilden. Köln und St. Augustin finden sich im Mittelfeld wieder.

Hervorzuheben ist das gezeigte Spielniveau der Black Knights. Mit einer Mischung aus erfahrenen und Jungen Spielern boten sie unheimlich attraktives Hockey. Die Leistung der Mannschaft verdeutlicht, dass Spieler Trainer und die Verantwortlichen die Sommerpause intensiv zur Saisonvorbereitung genutzt haben. Respekt an dieser Stelle!

Den leider nicht so zahlreich angereisten Zuschauern erschien das Spiel der Nording Bulls zwar erfolgreich, jedoch über weite Strecken etwas eintönig. Mit sagenhaften 30 Treffern stellte Silvio Grubert (KP 5,0) wiedereinmal seinen Wert für die Mannschaft heraus.

Unsere Tigers blieben leider unter den Erwartungen. Personell geschwächt und mit einem (Alt-)Neuzugang waren aber immerhin zwei Siege möglich (einer durch Nichtantreten des Gegners). Die Bilanz von vier Punkten aus dem ersten Spieltag klingt zwar zufriedenstellend, jedoch konnten die Spieler nicht an ihre Leistungen der vergangenen zwei Turniere anknüpfen. Die Fans, Betreuer und vor allem die Verantwortlichen wissen aber um die stärke ihrer Mannschaft und hoffen zum nächsten Turnier in Köln mit dem ganzen Kader (8 Spieler) anreisen zu können, um die guten Leistungen der Vergangenheit zu bestätigen.

Fazit: Der erste Spieltag hat in einer entspannten Atmosphäre die neue Saison eingeleitet. Jedoch müssen sich alle Trainer, Betreuer und Zuschauer eingestehen, dass sich in der laufenden Saison womögliche eine Zweiklassengesellschaft herauskristallisieren wird. Die Unterschiede des Spielniveaus sind größer als erwartet. Dennoch können alle Mannschaften auf eine gute Platzierung hoffen und sich auf spannende Matches freuen.

zum Spieltagsprotokoll

Am 22.10.2011 ist es endlich so weit. Das Warten hat ein Ende. Es geht wieder los. Der erste Spieltag der Saison 2011 / 2012 findet in Sankt Augustin statt. An diesem Tag beginnt auch das Projekt „Aufstieg“. Zugegeben wäre es eine Sensation, aber wir glauben daran, dass es möglich ist. Mit dem Einsatz des letzten Jahres und ein wenig Glück möchten wir uns in dieser Saison deutlich stärker präsentieren. Marcel Brambach kehrt in die Mannschaft zurück, was uns zusätzlich stärkt. Es wird also spannend.

22. Oktober, Dreifachturnhalle des RSG, an der Post St. Augustin

Teilnehemer: Black Knights Dreieich, Rocky Rolling Wheels Berlin, Nording Bulls Lohmen, Rolli Haie Köln, und natürlich die St. Augustin Tigers.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Kommt alle und stärkt unser Team…

Die Tigers