Durchsuche Beiträge, die von Fapuma geschrieben wurden

Hier sind nur einige Erfolge unseres noch so jungen Teams aufgelistet.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass schon bald weitere Trophäen dazu kommen werden.

  • 5. Platz beim Sunrise-Medical Newcomercup 2010 (Essen)
  • 5. Platz beim 1. Tiger Cup 2010 (St. Augustin)
  • 2. Platz beim Otto Bock Newcomer Cup 2010 (Köln)
  • 4. Platz in der 3. ERH-Bundesliga Saison 2010/2011
  • 2. Platz beim Sunrise Medical Newcomercup 2011 (St. Augustin)
  • 7. Platz beim 7. Eurocup 2011 (Güstrow)
  • 1. Platz beim Otto Bock Newcomer Cup 2011 (Köln)
  • 2011 – Verein der Woche bei Radio Bonn/Rhein-Sieg
  • 2011 – Bronze Stern bei Sterne des Sports (DOSB)
  • 3. Platz in der 3. ERH-Bundesliga Saison 2011/2012
  • 2. Platz beim Sunrise Medical Newcomer Cup 2012 (Essen)
  • 2. Platz 3 Poule beim E-Tournament in Emmen (Niederlande)
  • 1. Platz beim Otto Bock Newcomercup 2012 (Köln)
  • 1. Platz beim Landessportfest E-Hockey des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (Bochum)
  • 9. Platz beim Römercup von Torpedo Ladenburg 2013 (Heidelberg)
  • 8. Platz beim 8. Eurocup 2013(Güstrow)
  • 3. Platz in der 3. ERH-Bundesliga Saison 2014/2015
  • 12 Platz internationales Turnier in Eindhoven (August 2015)
  • 3. Platz beim Otto Bock Newcomer Cup 2015 (Köln)
  • 3. Platz in der 3. ERH-Bundesliga Saison 2015/2016

Der 2. Spieltag ist am vergangenen Wochenende in Köln gelaufen. Die Tigers konnten sich mit einem Sieg über die Kölner Rolli-Haie, und einem Remis gegen die Berliner Rolling-Wheels um einen Platz in der Tabelle verbessern. Allerdings ist der Abstand zu den Aufstiegsplätzen im Moment zu gross um von Aufholjagd zu spechen.

Gestartet ist der EHC mit einem nicht ganz so souveränen 2:0 Sieg über die Gastgeber. Die Zuschauer sahen etliche vergebene Torchancen auf Seiten der Tigers. Der Sieg schien zu keinem Moment in Gefahr, dennoch hätte das Ergebnis höher ausfallen müssen.
in der zweiten Partie traf man auf die Nording Bulls, denen man leider deutlich unterlag. Die Mannschaft fand kein Mittel gegen die starke 1-Mann-Offensive der Lohmener. Jedoch steigerte sich die Defensive der Tigers enorm zum vergangenen Spieltag. Kassierte man in der eigenen Arena im Oktober noch 15 Gegentreffer, so waren es am Samstag nur acht. Zudem gelang wieder ein Ehrentreffer durch Abu Sallami (17).
Es folgte ein Unentschieden gegen Berlin. Nach hervorragend herausgespielter Führung (2:0) reichte jedoch nicht die Konzentration und Erfahrung um die zwei Punkte nach Hause zu fahren. Dennoch ein gutes Spiel der Tigers.
Wie auch in den Turnieren zuvor steigerte sich die Mannschaft im Laufe des Tages. So kam was kommen musste. Das beste und stärkste Spiel lieferten die St.Augustiner am Schluß ab. Es gab ein Kopf an Kopf Rennen mit den Black Knights aus Dreieich. Über weite Strecken der Partie war man auf Augenhöhe mit dem Aufstiegsaspiranten. Den Tigers gelang es sogar mehrmals in Führung zu gehen. Und Sie schafften den Rückstand auszugleichen. Bis Kurz vor Schluß stand es 4:4 und die Zuschauer glaubten Zeugen einer Überraschung zu werden. Am Ende setzte sich doch der Favorit mit drei Toren Vorsprung durch. Das Ergebnis spiegelt aber nicht den Spielverlauf wieder, da die Tigers hier wirklich Klasse bewiesen haben.

Abschließend bleibt zu sagen, dass der Trainer und die Betreuer zufrieden auf den Spieltag zurück blicken. Auch die Spieler sind zufrieden und merken selber, dass sie schon viel dazugelernt haben.

Die nagelneuen Banden sind endlich da! Sehr praktisch, sehr schön, allerdings auch noch sehr weiss. Deshalb sucht der EHC-Augustin Partner um die noch jungfräulichen Spielfeldbegrenzungen als Werbefläche zu nutzen.
Sie Haben ein Unternehmen und möchten den Behindertensport unterstützen? Sie kennen Jemanden der Werbung machen möchte? Dann melden Sie sich unter fabien-hockey@gmx.de

Zwei Wochen sind nunmehr seit dem ersten Spieltag der neuen Saison 11/12 vergangen. Diese Zeit war wohl auch nötig um das erlebte zu Verarbeiten. Zum ersten mal sahen sich die Verantwortlichen des EHC vor der Aufgabe einen Bundesligaspieltag auszurichten. Die Eindrücke, die das Turnier mit sich brachte, waren enorm. Es bedeutete viel Stress für die Organisatioren, Helfer und Spieler, zudem ja auch noch über 30 Spieler und Betreuer untergebracht werden mussten. Trotz des Stresses und einiger Komplikationen war es ein gelungenes Turnier mit ansehnlichen Spielen.

Bereits zu Anfang wurde deutlich, welche womöglich die dominierenden Mannschaften in dieser Spielzeit sein werden. Die Mannschaften aus Lohmen und Dreieich setzten sich mit haushohen Siegen an die Tabellenspitze. Ohne Sieg blieben die Berliner, wodurch sie das Schlußlicht bilden. Köln und St. Augustin finden sich im Mittelfeld wieder.

Hervorzuheben ist das gezeigte Spielniveau der Black Knights. Mit einer Mischung aus erfahrenen und Jungen Spielern boten sie unheimlich attraktives Hockey. Die Leistung der Mannschaft verdeutlicht, dass Spieler Trainer und die Verantwortlichen die Sommerpause intensiv zur Saisonvorbereitung genutzt haben. Respekt an dieser Stelle!

Den leider nicht so zahlreich angereisten Zuschauern erschien das Spiel der Nording Bulls zwar erfolgreich, jedoch über weite Strecken etwas eintönig. Mit sagenhaften 30 Treffern stellte Silvio Grubert (KP 5,0) wiedereinmal seinen Wert für die Mannschaft heraus.

Unsere Tigers blieben leider unter den Erwartungen. Personell geschwächt und mit einem (Alt-)Neuzugang waren aber immerhin zwei Siege möglich (einer durch Nichtantreten des Gegners). Die Bilanz von vier Punkten aus dem ersten Spieltag klingt zwar zufriedenstellend, jedoch konnten die Spieler nicht an ihre Leistungen der vergangenen zwei Turniere anknüpfen. Die Fans, Betreuer und vor allem die Verantwortlichen wissen aber um die stärke ihrer Mannschaft und hoffen zum nächsten Turnier in Köln mit dem ganzen Kader (8 Spieler) anreisen zu können, um die guten Leistungen der Vergangenheit zu bestätigen.

Fazit: Der erste Spieltag hat in einer entspannten Atmosphäre die neue Saison eingeleitet. Jedoch müssen sich alle Trainer, Betreuer und Zuschauer eingestehen, dass sich in der laufenden Saison womögliche eine Zweiklassengesellschaft herauskristallisieren wird. Die Unterschiede des Spielniveaus sind größer als erwartet. Dennoch können alle Mannschaften auf eine gute Platzierung hoffen und sich auf spannende Matches freuen.

zum Spieltagsprotokoll

Der Ehc Augustin freut sich über jede Unterstützung, sei es finanziell, materiell u.s.w..

Das Spendenkonto:  EHC Augustin e.V.

Steyler Bank GmbH

BLZ: 38621500 BIC: GENODED1STB

Ktn: 320661 IBAN: DE97 3862 1500 0000 3206 61

Das Turnier, welches der EHC-Augustin diesen Sommer veranstaltet hat ist nun schon einige Wochen vorbei, dennoch möchten wir noch einmal den Wettkampftag revue passieren lassen.

Am 19.06.2010 war es soweit. Zum ersten Tiger Cup Anfang des Sommers in St. Augustin waren fünf Mannschaften aus der Umgebung geladen. Nach der Absage der Hurricanes aus Bochum fanden aber trotzdem noch vier Mannschaften den Weg in die Dreifachturnhalle des Rhein-Sieg Gymnasiums. So standen sich an diesem Samstag folgende Mannschaften gegenüber:

 -St. Augustin Tigers

-Flashboy-Runners Neuwied

-Rolli-Haie Köln

-Star Drivers Bad Kreuznach

-Black Knights Dreieich

 Im Verlauf des Tages sollte sich jede der Mannschaften einmal gegenüber stehen, so wie es auch bei den Bundesliga Spieltagen der Fall ist. Die Spielzeit betrug zwei mal 15 Minuten. Sieger des Turniers wurden die Star-Drivers aus Bad Kreuznach. Unterm Strich sahen die Zuschauer ein unterhaltsames Turnier mit spannenden und hart umkämpften Partien. Die Organisation war gut, sodass nicht nur der Spielplan pünktlich eingehalten werden konnte, sondern auch alle Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer sich rundum wohlfühlen konnten. Das Feedback war durchweg positiv.

Die Tigers danken allen Helfern und Besuchern und freuen sich aufs nächste Mal.

Den ausführlichen Bericht gibt es hier: Turnierbericht Tiger Cup 2010

Fotos könnt ihr euch hier anschauen.

Nachdem wir bereits in mehreren lokalen Zeitungen in Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis aufgetaucht sind erschienen daraufhin bereits zwei Fernsehberichte über die Tigers.

Einen davon könnt ihr hier sehen:  WDR Lokalzeit Bonn – 07. Dezember 2009

Bei Elektro-Rollstuhl-Hockey handelt es sich um einen schnellen attraktiven Sport. Genau wie Hallen-Hockey ist er geprägt von Technik und Taktik und enthält alle Merkmale des Mannschaftssports. Ein präziser Umgang mit Rollstuhl, Schläger und Ball ist wesentlicher Bestandteil dieses Spiels. Bei Spielern die den Schläger nicht in der Hand führen können wird dieser am Rollstuhl befestigt. Mannschaftsgefühl, Ehrgeiz, Erfolgserlebnisse, Emotionen aber auch die körperliche und geistige Anstrengung haben positive Effekte auf die psychische und physische Gesundheit der Spieler.

mehr lesen: www.elektro-rollstuhl-sport.de

Gegründet im August 2009, ist der EHC St. Augustin ein eingetragener Verein und Mitglied des Deutschen-Rollstuhl-Sportverbandes e.V., des Behinderten-Sportverbandes NRW e.V. und des Landessportbundes NRW. Er wurde ins Leben gerufen, um den E-Hockey Sport einer möglichst breiten Masse im Rhein-Sieg Kreis, Bonn und Umgebung zugänglich zu machen.

Sonderschullehrer Michel Vuylsteke hatte bereits mit einigen seiner Schüler im Sportunterricht E-Hockey gespielt und an ein paar wenigen Turnieren teilgenommen. Die Idee, einen Verein zu gründen, wurde dann konkreter durch die Unterstützung der Frida-Kahlo-Schule in Sankt Augustin, an der er tätig ist. Der Verein darf die Turnhalle für das Training und den Bus für Auswärtsfahrten nutzen. Der Vorstand war schnell gefunden, und Sportstudent Fabien MPouma bot seine Hilfe als Co-Trainer und Betreuer an. Die Spieler sind größtenteils Schüler der Frida-Kahlo-Schule, jedoch ist der Verein offen für alle Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung im Alltag meist auf einen (elektrischen) Rollstuhl angewiesen sind. Offizieller Name ist -wie oben schon genannt- „Elektro-Hockey Club St. Augustin“. Wir nennen uns aber lieber die „St. Augustin Tigers“. Wer weitere Informationen erhalten oder sogar mal beim Training vorbeischauen möchte, kann sich gerne per Mail oder telefonisch bei uns melden. Trainingsort ist die Turnhalle der LVR Frida-Kahlo Förderschule, Arnold-Janssen-Straße 25a, 53757 St. Augustin

Michel Vuylsteke                                                                Fabien Mpouma

Flandrische Str. 17                                                             Tel.: 02241 – 4828921

53840 Troisdorf                                                                 Mail: fabien-hockey@gmx.de

Tel.: 02241 – 83313

Mail: vully@t-online.de